Fallcrest

Eine kleine Ortschaft, gebaut auf den Ruinen einer grösseren Stadt, bildet Fallkrest die Kreuzung der Handelswege im Nentir-Tal.

Auf einen Blick

  • Bevölkerung: 1.350; ca 900 weitere Personen leben auf dem Land ein paar Meilen von der Stadt entfernt. Der Grossteil der Bevölkerung sind Menschen, Halblinge und Zwerge. Einige Elfen, Halb-Elfen und Tieflinge.
  • Regierung: Der menschliche Adlige Faren Markelhay ist der Lehnsherr (Erbprinz) der Stadt. Er regiert über die Gerichtsbarkeit, Verteidigung und Gesetze. Der Lehnsherr hat einen Stadtrat, der sich um die alltäglichen Geschäfte kümmert.
  • Verteidigung: Die Fallkrest Wache besteht aus 60 Kriegern, welche ebenfalls Polizeiaufgaben übernehmen. Mondstein-Feste ist ihre Kaserne. Ausserdem können im Notfall an die 350 Milizionäre aufgeboten werden.
  • Gasthäuser: Nentir Hof, Zum Silbernen Einhorn.
  • Tavernen: Bräuhalle zum Blauen Mond; Zum Glücklichen Gnom; Nentirhof Gaststube
  • Handelshäuser: Halbmond Handelshaus; Sandercot Genossenschaft
  • Tempel: Temple von Erathis; Mondlied Tempel (Sehanine); Haus der Sonne (Pelor).

Beschreibung

Fallkrest liegt inmitten der Mondhügel an den Nentirfällen. Reisende und Händler, welche die alte Reichsstrasse, die zwergische Handelsstrasse oder den Fluss benutzen, treffen sich hier. Zwischen den umgebenden Hügel liegen zahlreiche kleine Täler, wo Bauern und Holzarbeiter leben, die meisten innerhalb weniger Meilen von der Stadt. Im Allgemeinen leben die Leute ausserhalb der Stadt von Getreideanbau oder Viehzucht und die Leute innerhalb der Stadt sind Handwerker, Händler oder Arbeiter. Wer keine Wahl hat, verdient sich sein Silber als Träger und befördert Güter von den unteren Docks zu den oberen. (und umgekehrt.)

Fallkrest importiert Fertigerzeugnisse von den grösseren Städten flussabwärts und Eisenwaren von den Hammerfast-Zwergen. Exportiert werden: Leder, Holz, Früchte und Getreide. In der Nähe gibt es auch einige Marmorsteinbrüche, die einst einen grossen Anteil am Export hatten, doch heutzutage ist die Nachfrage nach dekorativem Gestein in der Gegend eher klein und es gibt nur noch wenige Steinmetze.

Geographie

Fallkrest ist durch eine steile Klippe unterteilt in zwei Distrikte. Der nördliche wird Oberstadt genannt und überstand den Untergang der Stadt einigermassen gut. Er wurde auch zuerst wieder besiedelt. Im Süden liegt die Unterstadt, welche neuer und ärmer ist. Bei Gefahr, fliehen die Leute in die Oberstadt, da dieser Teil der Stadt durch die Mauern und die Klippe besser zu verteidigen ist.

Schlüsselorte

  • 1. Wachturm Dieser alte Bergfried wurde auf einer kleinen Insel im Nentir errichtet, um die Stadt vor Angriffen vom Wasser aus zu schützen. Er verfiel schon vor langer Zeit und ist heute nur noch eine alte Ruine voller Mäuse und Vögel.
  • 2. Obere Docks Schiffe, die den Nentir herunterfahren, müssen hier anhalten und ihre Ladung löschen, welche dann durch die Stadt zu den Unteren Docks getragen wird, wo sie auf auf Schiffe unterhalb der Nentir-Fälle geladen wird.
  • 3. Fünfbogenbrücke Zwergische Baumeister aus Hammerfast bauten diese robuste Steinbrücke über den Nentir vor über 200 Jahren. Als die Brücke beim Fall Fallkrests zerstört wurde, blieben nur die grossen Steinpfeiler intakt. Vor ein paar Jahren wurde ein Steg aus Holz über die Pfeiler gelegt und ein kleines Wärterhäuschen errichtet, wo Zoll verlangt wird.

tbc

Fallcrest

A New Hope Helvetier